Professorin Ruth Ziesak

Ruth Ziesak studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Elsa Cavelti. Zahlreiche Wettbewerbserfolge ebneten ihr schnell den Weg in eine internationale Karriere.

Nach ihren Anfängen am Heidelberger Theater und an der Deutschen Oper in Düsseldorf führte sie ihr Weg auf die großen Opernpodien von München, Mailand, Berlin, Florenz, London, Paris, Zürich und New York wo sie in ihren Paraderollen wie Pamina, Ännchen, Marzelline, Ilia, Sophie oder der Gräfin in Le Nozze di Figaro glänzte.

Sie ist seit über 20 Jahren eine viel gefragte Konzertsängerin und arbeitet sowohl mit Barockorchestern als auch den großen Orchestern wie z. B.: den Berliner Philharmonikern, den Wiener Philharmonikern, dem Orchester des Bayrischen Rundfunks, dem Orchestre National de France, dem San Fracisco Symphony Orchestra unter Dirigenten wie: Herbert Blomstedt, Daniele Gatti, Riccardo Muti, Kent Nagano, Riccardo Chaily, Ivor Bolton, Christoph Eschenbach oder Sebastian Weigle zusammen.

Als Liedsängerin verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit den Pianisten Gerold Huber und Ulrich Eisenlohr die auch auf etlichen CD dokumntiert ist.Ruth Ziesak zählt darüber hinaus zu den regelmäßigen Liedpartnerinnen von András Schiff. Gemeinsam waren sie zu Gast in der Berliner Philharmonie, den Salzburger Festspielen und der Londoner Wigmore Hall.

Neben ihren Konzertaufnahmen mit Georg Solti, Riccardo Chaily und Herbert Blomsted bei Decca hat Ruth Ziesak die Zauberflöte (Solti/Decca),Fidelio (von Dohnànyi), La Clemenza die Tito (Harnoncourt/Teldec), Der Freischütz (Janowsky/BMG), Hänsel und Gretel (Runnicles/Teldec) oder Robert Schumanns Genoveva mit dem Chamber Orchestra of Europe unter Harnoncourt eingespielt.

Ruth Ziesak gibt seit über 15 Jahren Meisterkurse u.a. in Ochsenhausen, Dresden, Würzburg oder Montepulciano.

Seit 2008 ist sie Professorin an der Hochschule für Musik Saar.

Kontaktdaten

E-Mailadresseruthziesak@web.de


Zurück

++ HfM-Absolvent gewinnt Kleinkunstpreis ++

Lukas Mak, Absolvent der HfM-Klasse Elementare Musikpädagogik, hat mit seinem Programm "Ein bisschen Wahnsinn" (Musik-Kabarett & Performance) den mit 500 Euro dotierten Freiburger Kleinkunstpreis für...mehr...


++ News ++

Kota Yanagishima  aus der Dirigierklasse von Prof. Georg Grün wurde zum renommierten Internationalen Chordirigieren-Wettbewerb "Towards Polyphony" 2016 in Wrocław (Breslau) eingeladen.mehr...


++ HfM-Studierende erfolgreich in Italien ++

Daeyoun Kim aus der Violoncello-Klasse von Prof. Gustav Rivinius hat gemeinsam mit seiner Klavier-Duopartnerin Myoung  Hyun Seo (Klasse Prof. Kristin Merscher und Klavierkammermusik-Klasse Prof. Tatevik Mokatsian) in der...mehr...


++ Prof. Dr. Michael Dartsch gewinnt „BMU-Medienpreis 2016“ ++

HfM-Professor Dr. Michael Dartsch ist Mit-Autor des Unterrichtswerks „Timpano. Elementare Musikpraxis in Themenkreisen für Kinder von 0 bis 10“, das jetzt im Rahmen des Bundeskongresses Musikunterricht mit dem „BMU-Medienpreis...mehr...


++ Hohe Auszeichnung für sieben Klanglandschaften ++

Die Klasse 5L des Ludwigsgymnasiums Saarbrücken erhielt den ersten Preis in dem vom Bundesverband Musikunterricht e.V. ausgeschriebenen 9. Wettbewerb „teamwork! – neue musik (er)finden“ für ein Kompositionsprojekt, das von fünf...mehr...