Konzertveranstaltungen im Sommersemester

10. Jul 2020

Mehr erfahren

Informationen zum Corona-Virus

01.04.2020

Verordnung des Saarlandes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

REGELUNG SEMESTERTICKET – 01. April 2020 bis 31. Mai 2020

 Die Verkehrsunternehmen im saarVV haben auf ihrer Gremiensitzung am Freitag, 27. März 2020 beschlossen, die Immatrikulationsbescheinigungen der Hochschule für Musik Saar bis zum 31. Mai 2020 als gültigen Fahrschein anzuerkennen.


17.03.3030

Die Meldefrist zu den Abschlussprüfungen im Sommersemester 2020 werden infolge der Maßnahmen der Landesregierung und der Hochschulleitung auf den 04. Mai 2020 verlängert.


 

12.03.2020

Geänderte Öffnungszeiten der HfM Saar

Verschiebung des Beginns der Vorlesungszeit auf den 4. Mai 2020 und Maßnahmen der Hochschule für Musik Saar im Zuge des Coronavirus

English version

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der Hochschule,

die Hochschule für Musik Saar wird sich dem Vorgehen der Universität des Saarlandes und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes anschließen und den Beginns des Vorlesungsbetriebes auf den 4. Mai 2020 verschieben. Der Beginn der Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, Projektarbeit, Einzelunterricht etc.) im Präsenzbetrieb in den Räumen der HfM Saar für das Sommersemester wird somit vom 6. April auf den 4. Mai 2020 verschoben.

Das Robert Koch Institut (RKI) hat die Region Grand Est zwischenzeitlich als Coronavirus-Risikogebiet eingestuft. Die künstlerischen Hochschulen des Landes spielen wegen ihrer Internationalität und den im Hochschulbetrieb stattfindenden vielfältigen sozialen Kontakten eine besondere Rolle bei den Bemühungen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Zudem dürfen Lehrende und Studierende, tariflich Beschäftigte und Landesbeamtinnen und –beamte, die sich in einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet des Coronavirus aufgehalten haben, für 14 Tage nach diesem Aufenthalt, die Hochschulgebäude und die Gelände der Hochschule nicht betreten. Personen, die in einem Risikogebiet (hier v.a. die Region Grand-Est) wohnen und normalerweise täglich in das Saarland kommen, sollen ab Freitag, den 13. März 2020, vorsorglich bis auf Weiteres zu Hause bleiben.

Damit soll die weitere Verbreitung des Coronavirus verhindert oder zumindest verzögert werden. Die Hochschule appelliert insofern an die Verantwortung aller für sich selbst und für andere schutzbedürftige Personen, die obigen Maßnahmen möglichst genau einzuhalten. Mit dieser Maßnahme folgen das Ministerium für Bildung und Kultur und die beiden künstlerischen Hochschulen dem im Sofortprogramm der Landesregierung enthaltenen Auftrag zur Prüfung geeigneter organisatorischer Maßnahmen.

Für anstehende Prüfungen werden soweit möglich Einzellösungen gefunden. Das Verschieben von Prüfungen wird keine negativen Auswirkungen für Prüflinge oder Prüfer mit sich bringen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Prof. Wolfgang Mayer

Rektor

 

Postponement of the beginning of the lecture operations and Measures taken by the Saar University of Music in the wake of the coronavirus

The Saar University of Music will follow the approach of Saarland University and the Saarland School of Technology and Economics and postpone the start of lecture operations until 4 May 2020. The start of lectures in the coming summer semester will thus be postponed from 6 April to 4 May 2020.

At the same time, all courses will be cancelled with immediate effect. This includes not only lectures, but also project work and private lessons.

The Robert Koch Institute (RKI) has in the meantime classified the Grand Est region as a coronavirus risk area. The country’s art colleges play a special role in efforts to stem the spread of the virus because of their international character and the many and varied social contacts that take place within the university system.

In addition, teachers and students, employees covered by collective agreements and state officials who have been in a coronavirus risk area designated by the Robert Koch Institute are not allowed to enter the university buildings and grounds for 14 days after this stay. Persons living in a risk area (here mainly the Grand-East region) who normally come to Saarland on a daily basis, from Friday, 13 March 2020, should stay at home until further notice as a precautionary measure.

This should prevent or at least delay the further spread of the coronavirus. In this respect, the university appeals to the responsibility of all for themselves and for other persons in need of protection to observe the above measures as closely as possible. With this measure, the Ministry of Education and Culture and the two artistic universities are following the mandate contained in the emergency programme of the state government to examine suitable organisational measures.

Individual solutions will be found for upcoming audits as far as possible. Postponing examinations will not have any negative effects on candidates or examiners.

 

Sincerely yours,

Prof. Wolfgang Mayer

Rektor

 


Liebe Mitglieder der Hochschule für Musik Saar,

wie bereits mitgeteilt verfolgt die Hochschulleitung der Hochschule für Musik Saar die Situation weiterhin sehr aufmerksam und ist in Kontakt mit den Behörden. Die allgemeine Berichterstattung löst auch an der Hochschule unter anderem aufgrund ihrer internationalen Ausrichtung vermehrt Nachfragen aus. Bei aktuellem Bedarf wird die Hochschulleitung die Situation stets neu bewerten, weitere geeignete Maßnahmen ergreifen und die Mitglieder der Hochschule informieren. Diese regelmäßige Aktualisierung zum aktuellen Stand wird auch über diese Seite erfolgen!

Es wird bei anstehenden internationalen Reisen in oder bei Rückkehr von Reisen aus besonders betroffenen Regionen empfohlen, die Informationen des Auswärtigen Amtes und des Robert Koch-Instituts zur möglichen Ausbreitung des Coronavirus aufmerksam zu verfolgen. Auch die WHO hat den Ausbruch dieses Virus zu einer gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite erklärt, um das Risiko einer weiteren internationalen Ausbreitung zu verringern.

Daher empfiehlt die Hochschulleitung die Befolgung der Hinweise der staatlichen Stellen wie z.B. des Bundesgesundheitsamts, der Gesundheitsämter und des Auswärtigen Amtes.

Es wird grundsätzlich empfohlen, die aktuellen Informationen, Reisehinweise und Hinweise zur Gesundheitsvorsorge und Hygiene zu verfolgen. Informationen finden sich insbesondere hier:

Im Rahmen der Vorsorge sind alle Mitglieder der HfM Saar aufgefordert, nach einer Rückkehr von einer Reise (privat wie dienstlich) aus besonders betroffenen Regionen in Abstimmung mit ihren Vorgesetzen und Arbeitsbereichen für 14 Tage ihre Dienstaufgaben möglichst von zu Hause aus wahrzunehmen. Einzelfälle sind zwischen den Betroffenen jeweils abzustimmen und bei Bedarf die Hochschulleitung oder die Personalstelle hinzuzuziehen. Die Aufforderung richtet sich gleichermaßen an Gäste und Studierende, die aus den betroffenen Regionen anreisen. Darüber hinaus sollte auf Dienstreisen in die betroffenen Regionen möglichst bis auf Weiteres verzichtet werden. Am Universitätsklinikum in Homburg wurden Strukturen geschaffen, wie mit Verdachtsfällen umgegangen wird.

Bei Verdachtsfällen wird folgendes Vorgehen empfohlen:

Niemand kommt einfach so in die Klinik oder zum Arzt, sondern bleibt zu Hause und ruft zunächst folgende Nummer an:

0800 – 2 6 7 6 6 2

0800 – C O R O N A

Sollten Personen von einer Infektion mit dem Corona-Virus tatsächlich betroffen sein, werden die durch die Gesundheitsbehörden erprobten Szenarien eingeleitet. Vorsorglich wird jedoch darum gebeten, die Hochschulleitung oder die Personalstelle zu informieren, damit ggf. begleitende Maßnahmen auch zum Schutze weiterer Personen ergriffen werden können.

Allgemein ist bei Vorliegen von ansteckenden Erkrankungen davon abzusehen, in der Hochschule zu erscheinen.

Fragen und Hinweise richten Sie bitte an den Rektor der HfM Saar, Prof. Wolfgang Mayer;  rektor@hfm.saarland.de

Stand 02. März 2020