Komponistenwerkstatt

Die Jury der Saarbrücker Komponistenwerkstatt hat fünf Orchesterstücke junger Komponisten ausgewählt, die am 7. Juni 2019 im Rahmen des Abschlusskonzerts der Deutschen Radio Philharmonie im SR-Sendesaal uraufgeführt und live auf SR 2 KulturRadio übertragen werden.

Die Nachwuchskomponisten bringen bereits internationale Studien-, zum Teil auch erste Aufführungserfahrungen mit und haben 10-15-minütige Werke für sinfonische Besetzung komponiert: Die Österreicherin Tanja Elisa Glinsner erhält ihre kompositorische Ausbildung zur Zeit an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien, der Römer Simone Cardini studiert noch im französischen Tours, die Japanerin Reika Hattori vervollständigt ihre Kompositionsausbildung an der Musikhochschule Lübeck, die Chinesin Yang Song ist nach Studien an verschiedenen Konservatorien in China und Deutschland zur Zeit an der Hochschule für Musik in Freiburg und Jakob Stillmark absolvierte mehrere Studienaufenthalte in Japan und schließt jetzt sein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Theater München.

In der Saarbrücker Komponistenwerkstatt erhalten die Nachwuchskomponisten die Möglichkeit, ihre Werke in großer Besetzung mit der Deutschen Radio Philharmonie zu erarbeiten, in begleitenden Workshops unter der fachlichen Leitung des Saarbrücker Kompositionsprofessors Arnulf Herrmann zu modifizieren und im Abschlusskonzert zu präsentieren. Die Stücke werden in einer mehrtägigen Arbeitsphase der Deutschen Radio Philharmonie unter Leitung von Manuel Nawri einstudiert. Die Saarbrücker Komponistenwerkstatt ist eine Initiative des Saarländischen Rundfunks und der Hochschule für Musik Saar.

Ausgewählt wurden die diesjährigen Teilnehmer der Komponistenwerkstatt von einer hochrangig besetzten Fachjury: Claude Lenners (Konservatorium der Stadt Luxembourg), Manuel Nawri (Dirigent), Marco Stroppa (Musikhochschule Stuttgart), Michael Gärtner (Orchestervorstand der Deutschen Radio Philharmonie), Alain Thiel (Institut Théodore Gouvy, Vertreter des Eurodistricts SaarMoselle) und Arnulf Herrmann (Jury-Vorsitz, Hochschule für Musik Saar).

Nach den Uraufführungen im Abschlusskonzert am 7. Juni 2019 wird nunmehr zum vierten Mal der „Théodore-Gouvy-Preis des Eurodistricts SaarMoselle“ an einen der Teilnehmer der Saarbrücker Komponistenwerkstatt verliehen. Der Preis besteht aus einem Auftrag für ein Orchesterwerk, das 2020 von der Deutschen Radio Philharmonie uraufgeführt wird.