Duoabend „Schumann & Brahms“

19. Dez 2018 19:00 Uhr

Mehr erfahren

Prof. Stefan Litwin

Stefan Litwin ist seit 1992 Professor für Zeitgenössische Musik, Klavier, Kammermusik und Interpretation an der HfM Saar.

Am 15. Oktober wird in Leipzig die Komposition „Über die Dinge im Land“ für Bass-Stimme und präpariertes Klavier von HfM-Professor Stefan Litwin uraufgeführt.

Dem Werk zugrunde liegt der 4000 Jahre alte ägyptische Text des Dichters Chacheperreseneb, der vom diesjährigen Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels Jan Assmann exklusiv für Stefan Litwin ins Deutsche übersetzt wurde. Der Ägyptologe und Kulturwissenschaftler Jan Assmann wird am 14. Oktober in der Frankfurter Paulskirche gemeinsam mit seiner Frau Aleida für sein wissenschaftliches Engagement im Bereich der Erinnerungskultur mit dem bedeutenden deutschen Kulturpreis ausgezeichnet.

Stefan Litwins kompositorische Arbeit umfasst Klavier- und Orchestermusik, szenische Stücke, Werke für größere Ensembles, sowie Kammer- und Vokalmusik. In vielen Fällen beziehen sich die Kompositionen auf gesellschafts­politische Themen. So wurden im vergangenen Juli seine “Kinderszenen” – eine größere Arbeit, die die heile Fantasiewelt der Schumann-Vorlage auf die horrende Realität der Straßenkinder überträgt – mit großem Erfolg vom Ensemble Ascolta in Stuttgart uraufgeführt. (red)